top of page

"Tipps zur besseren Stressbewältigung"

Aktualisiert: 1. Dez. 2023

"Stress ist nicht, was dir passiert, sondern wie du darauf reagierst." Epiktet, griechischer Philosoph


Das Wort "Stress" kommt aus dem Englischen und hat seinen Ursprung im Lateinischen. Es stammt vom Wort "strictus" ab, was so viel bedeutet wie "eng, straff, fest" und wurde im Englischen erstmals im 17. Jahrhundert. Jahrhundert als "distress" verwendet, um seelischen Druck oder Bedrängnis auszudrücken. Im Laufe der Zeit wurde das Wort dann in der Medizin und Psychologie als "Stress" übernommen und bezeichnet heute eine Belastungsreaktion des Körpers auf eine Herausforderung oder Belastung.

Das Thema Stressbewältigung betrifft uns alle in unserer heutigen Gesellschaft. Wir alle fühlen uns von Zeit zu Zeit gestresst und überfordert, sei es im Beruf, im Privatleben oder aufgrund anderer Lebensumstände. Als Mental Coach möchte ich heute einige Tipps mit dir teilen, die dir dabei helfen können, Stress besser zu bewältigen und dich wieder ausgeglichener und entspannter zu fühlen.

Setze Prioritäten: Wir sollten uns bewusst machen, welche Aufgaben wirklich wichtig sind, und diese priorisieren. Versuche, unwichtige Aufgaben auf später zu verschieben oder zu delegieren. Wenn wir uns auf die wirklich wichtigen Aufgaben konzentrieren, wird unser Stresslevel automatisch sinken.

Plane Pausen ein: Nimm dir bewusst Zeit für Pausen und Erholung. Lege z.B. eine kurze Entspannungsübung oder einen Spaziergang in deine Arbeitspausen ein. So können wir unsere Energiereserven wieder aufladen und uns anschliessend wieder besser konzentrieren.

Nutze Entspannungstechniken: Es gibt viele Entspannungstechniken wie z.B. Progressive Muskelentspannung, Yoga oder Meditation. Probiere verschiedene Techniken aus und finde heraus, welche am besten für dich funktioniert. Auch das Autogene Training und die Hypnose sind sehr effektive Entspannungstechniken, die uns helfen können, Stress abzubauen.

Bewege dich regelmäßig: Regelmäßige Bewegung kann uns helfen, Stress abzubauen und den Kopf freizubekommen. Mache z.B. eine kurze Sporteinheit in der Mittagspause oder gehen nach der Arbeit noch etwas spazieren.

Suche dir Unterstützung: Spreche mit Familie, Freunden oder Kollegen über deine Stresssituation. Oft kann es schon helfen, wenn wir uns aussprechen und Unterstützung bekommen. Auch ein Mental Coach kann dir dabei helfen, Stress effektiv zu bewältigen und lernen damit besser umzugehen, indem er uns z.B. das Autogene Training oder die Hypnose beibringt oder dir dabei hilft deine Stressoren zu identifizieren.

Beim Autogenen Training handelt es sich um eine Selbstentspannungstechnik, bei der durch Autosuggestion (also durch selbst gesprochene, positive Formeln) körperliche und geistige Entspannung erreicht werden kann. Die Hypnose ist eine Methode, bei der das Bewusstsein in einen tranceähnlichen Zustand versetzt wird, um z.B. Ängste, Blockaden oder Stress abzubauen.

Ich hoffe, diese Tipps helfen dir dabei, Stress besser zu bewältigen und ein ausgeglicheneres Leben zu führen. Wenn du Fragen hast, stehe ich dir gerne zur Verfügung.


Ich wünsche dir viele gelassene Momente.


Marc Raffler

867 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Du bist wichtig!

bottom of page